Wir arbeiten nicht nur für, sondern je nach Persön­lich­keits­bild auch gerne mit soge­nann­ten Höher­quali­fi­zier­ten.
Sollten Sie also be­merken, dass Akade­mi­sie­rung nicht ganz das ist, was Ihren Neigun­gen und Wunsch­vor­stel­lun­gen in Bezug auf eine ge­sicher­te Zu­kunft ent­spricht, tun Sie ein­fach das, was auch Absol­ven­ten von Haupt-, Real-, Sekun­dar- oder Gesamt­schulen bei uns machen. Quali­fi­zie­ren Sie sich für ein Prak­ti­kum und dabei ge­ge­be­nen­falls für eine 3-jährige Berufs­aus­bil­dung zum Fahr­zeug­sattler (m/w/d). Und wenn Sie be­reits an ande­rer Stelle Ihre Quali­fi­ka­tion als Sattler er­wor­ben haben – doku­men­tiert in einem über­durch­schnitt­lichen Ab­schluss-‍/‌‌Prü­fungs­zeug­nis – und viel­leicht sogar meister­liche Ambi­ti­onen hegen, zeigen Sie es uns. Im Ge­werbe­ge­biet 9, 94369 Rain, Tel.: 09429 9484966, E-Mail:

Alles über Auto­satt­ler, Tätig­keiten, Gehalt, Jobs, Stellen­ange­bote und Aus­bil­dungs­plätze für künf­tige Sattler – für Ihre Job­suche als Fahr­zeug­sattler (m/w/d).

Der Autosattler oder viel­mehr „Sattler der Fach­rich­tung Fahr­zeug­satt­lerei“ zählt zu den ge­frag­tes­ten Beru­fen in Deutsch­land. Denn wie in diver­sen ande­ren Hand­werks­berufen auch be­gehrt eine Viel­zahl von Be­trie­ben quali­fi­zierte Mitar­beiter. Das ist auch der Grund, wes­halb wir in der Auto­satt­lerei Freier im Regie­rungs­bezirk Nieder­bayern im Rahmen un­se­rer Mög­lich­keiten ge­zielt gegen den Fach­kräfte­mangel vor­gehen. Würden wir uns allein auf die für den Arbeits­markt Leis­tun­gen er­brin­gen­de bundes­un­mittel­bare Körper­schaft des öffent­lichen Rechts (übli­cher­weise „Arbeits­amt“ ge­nannt) ver­las­sen, wüssten wir un­sere Jobs ledig­lich von Amts wegen gut ver­waltet. So aber gehen wir ge­zielt an Schulen in öffent­licher und pri­va­ter Träger­schaft und unter­stützen Lehr­kräfte dabei, zu ver­mit­teln, dass Nullen und Einsen zwar eine vir­tuelle Reali­tät er­schaf­fen können, aber bei­spiels­weise kein neues Cabrio­verdeck, keine Pavil­lon­planen und auch keine Flug­zeug­innen­aus­stat­tungen. Um diese Tätig­keiten form­voll­en­det aus­zu­führen, bedarf es vor­nehm­lich hand­werk­lichen Ge­schicks, eines guten Auges (vor allem für Mate­ri­alien und Farben) und sehr, sehr viel Übung – und natür­lich den festen Willen, äußerst kon­zen­triert vor­treff­liche schöpfe­rische Arbeit zu leisten. Denn das Ver­richten von Routine­arbeit steht nicht auf unse­rem (Lehr-‍)Plan. Aus­ge­lernt hat man in dem Beruf als Sattler bezie­hungs­weise Fahr­zeug­satt­ler übri­gens nie. Doch um das (Er-‍)Lernen über­haupt zu er­mög­lichen, ver­geben wir regel­mäßig Prak­ti­kums­stellen und Lehr­stellen an ge­eig­nete Be­werber und be­weisen dabei, dass die Auto­satt­lerei weiß Gott keine Männer­domäne ist. Unsere Azubis wiede­rum pro­fi­tieren davon, dass wir nicht bloß Aus­bildungs­plätze für zukünftige Sattler an­bieten, son­dern uns eben­falls um die zweck­mäßige Ver­mitt­lung von Wissen und Kunst­fertig­keit bei den Meister­kursen der Sattler-Innung Süd­bayern im Bundes­fach­zentrum in Main­burg küm­mern. Auf diese Weise tragen wir mit dazu bei, dass fähige Hand­werker sowohl den Meister­titel als auch den Titel Bache­lor Profes­sio­nal (m/w/d) führen dürfen – sie also be­rech­tigt sind, sich mit jener Be­zeich­nung zu schmücken, die der Gleich­wertig­keit von beruf­licher und aka­de­mischer Bildung Aus­druck ver­leihen soll. Dass der­gestalt Höher­quali­fi­zier­te ein ange­mes­se­nes Gehalt ver­dienen, liegt auf der Hand: Das durch­schnitt­liche Lebens­arbeits­ein­kom­men eines Hand­werks­meisters ent­spricht dem eines erfolg­reichen Bache­lors. Doch wäh­rend viele Bache­lors wieder und wieder nur be­fris­tete Arbeits­verträge be­kom­men (und somit ein nicht un­wesent­liches Arbeits­losen­risiko tragen), gibt es bei uns hier draußen die Gewiss­heit, die Job­suche ge­trost auf­geben und selbst ein 40-jähriges Arbeits­jubiläum feiern zu können. Wenn Sie das moti­viert, Sie unsere Stel­len­an­ge­bote also an­sprechen, freuen wir uns auf Ihre aus­sage­kräftige Be­wer­bung – als ambi­tio­nier­ter Fahr­zeug­sattler mit Berufs­er­fah­rung oder als qua­li­fi­zier­ter Planen­macher oder als klar denken­der Azubi. Und wenn Sie zu den 30 Pro­zent der Studie­ren­den ge­hören, die ihr Bache­lor­studium ab­brechen, um später Meister zu werden, sind Sie hier eben­falls sehr will­kom­men: Im Ge­wer­be­ge­biet 9, 94369 Rain (in [Ost]Bayern‍/‌Nieder­bayern, zwi­schen Strau­bing und Regens­burg).

Aus dem Familienalbum der Autosattlerei Freier. – „Pack mas!“ Mit Herz, Hirn und Durchhaltevermögen.
Wir haben die schönsten Jobs für Sattler.