Dass mehr und mehr Privat­jets mit ­Ar­bei­ten der Auto­satt­ler­ei Freier im Luft­raum ver­keh­ren, spricht für un­se­re boden­stän­dige Hand­werks­kunst.
Seit vier Ge­ne­ra­tio­nen nut­zen wir die uns in die Wiege ge­leg­ten Mög­lich­kei­ten, um auch sehr aus­ge­fal­le­ne Wünsche mit per­fek­tio­nis­ti­scher Freude er­fül­len zu kön­nen. An ex­klu­si­ver Be­stuh­lung man­gel­te es in un­se­rer Werk­statt deshalb nie. Aller­dings ach­ten wir heute häu­fig eben­so streng auf die Ein­hal­tung von FAR 25.853 wie seit eh und je auf Optik und Hap­tik von Innen­aus­stat­tun­gen. Denn wür­den wir an­ders an un­se­re Ar­beit heran­gehen, würde schließ­lich der Kunde an­stelle von Cessna, Hawker oder Antonow in die Luft gehen. Im Ge­werbe­ge­biet 9, 94369 Rain, Tel.: 09429/9484966, E-Mail:

Über die Be­züge von Flug­zeug­eig­nern und tra­di­ti­o­nel­le Pi­lo­ten­sit­ze.

Da das Luft­fahrt-Bundes­amt Flug­zeug­pi­lo­ten und Flug­zeug­eig­nern die Mög­lich­kei­ten ein­räumt, ist die Auto­satt­le­rei Freier für die Er­neu­er­ung der Innen­aus­stat­tun­gen von Privat­flug­zeu­gen und Sport­flug­zeugen ein idea­ler Co-Pi­lot. Denn wir brin­gen an­stelle von Tei­len zweifel­haf­ter Her­kunft un­sere ganze Er­fah­rung beim In­stand­set­zen von Pi­lo­ten- und Pas­sa­gier­sit­zen mit an Bord. Hinzu kommen aus zer­ti­fi­zierten Ma­te­ria­lien ge­fer­tig­te Leder­be­züge. Diese stellen wir in rei­ner Hand­ar­beit aus de­kla­rier­tem Flug­zeug­leder her. Die Durchführung der Brand­schutz­prüf­ung für Air­craft-Ma­te­rial ge­mäß FAR 25.853 (wo­bei mit einer Bunsen­bren­ner­flam­me bei 800 °C für 12 Se­kun­den verti­kal be­flammt wird, die Flam­me nach 15 Sekun­den selbst ver­löschen muss und sich nicht weiter als 203 mm aus­ge­brei­tet haben darf), wird durch ent­sprechen­de Prüf­zer­ti­fi­kate be­legt. Um ganz auf Num­mer sicher zu gehen: Nicht nur bei Leder­be­zü­gen, Tep­pi­chen und Ver­klei­dun­gen ach­ten wir streng auf die do­ku­men­tier­te Her­kunft. Auch die von uns ver­wen­de­ten Gar­ne, Schaum­stoffe und Kle­ber er­fül­len allesamt die Auf­la­gen der Luft­sicher­heit. Durch den Bezug sämt­li­cher Ma­te­ria­lien bei na­tio­nal alt­ein­ge­ses­se­nen Ehr­baren Kauf­leu­ten mit zer­ti­fi­zier­tem Qua­li­täts­ma­na­ge­ment­system un­ter­stüt­zen wir das An­sin­nen des Luft­fahrt-Bundes­amtes, und ga­ran­tieren, Merk­male und Eigen­schaften, die einen si­che­ren Be­trieb be­ein­träch­ti­gen, aus­zu­schließen. Denn Sicher­heit ist auch unser obers­tes An­lie­gen. Wenn Sie nun­mehr nicht län­ger ohne eine hand­werk­lich per­fek­te Flug­zeug­innen­aus­stat­tung star­ten möch­ten, kön­nen oder wol­len: Machen Sie es sich ein­fach. Rufen Sie an, mon­tags bis donners­tags, zwi­schen 7.30 Uhr und 17.00 Uhr, frei­tags zwi­schen 7.30 Uhr und 13.30 Uhr – oder landen Sie in die­ser Zeit sicher auf dem Flug­platz Strau­bing-Wall­mühle. Wir sit­zen keine fünf Auto­mi­nu­ten von der gut aus­ge­bau­ten Start-und-Lan­de-Bahn ent­fernt, Im Ge­wer­be­ge­biet 9, in 94369 Rain (in Ost-Bayern / Nieder­bayern, zwi­schen Strau­bing und Regens­burg).

Einfädeln eines schwerentflammbaren Fadens zum Vernähen der Bezüge für Privatflugzeuge.
Mit nach FAR 25.853 geprüftem Aircraft-Material bezogene Verkleidungsteile einer Flugzeuginnenausstattung.