Wir prak­ti­zie­ren das Satt­ler­hand­werk in der vier­ten Ge­ne­ra­tion, ganz tra­di­ti­o­nell: mit Leiden­schaft.
Tue, was dir Freu­de macht, dann wirst Du das Rich­tige tun. Diese Lebens­weis­heit hat die Auto­satt­le­rei Freier in über fünf­und­sieb­zig Jahren zu­tiefst ge­prägt. Was wir machen – von der An­fer­ti­gung von Auto­sit­zen und an­de­ren Sitz­ge­le­gen­hei­ten (wie etwa Motor­rad­sättel) über Ver­decke, Innen- und Tep­pich­aus­stat­tun­gen für Fahr­zeu­ge, Flug­zeu­ge und Boote, bis hin zu Pla­nen für Lkw und Pkw-An­hän­ger –, ma­chen wir von Hand, in ei­ner außer­ge­wöhn­li­chen Qua­li­tät, die Freu­de schafft. Wo­bei un­ser An­spruch noch um et­li­ches höher ist, als un­se­re Ur­kun­den und Aus­zeich­nun­gen es ohne­hin ver­mu­ten las­sen. Im Ge­wer­be­ge­biet 9, 94369 Rain, Tel.: 09429/9484966, E-Mail:

Ob Oldtimer­verdeck oder Leder­aus­stat­tung, ob Motor­rad­sitz­bank oder Boots­persenning: Hand­werk­liche Per­­fek­­tion ent­steht erst durch Passion.

„Unter gerade stelle ich mir et­was an­de­res vor.“ – Die­se Be­trach­tungs­weise einer Satt­ler­naht ist bei uns längst zu einem ge­flü­gel­ten Wort ge­wor­den. Was doku­men­tiert, mit wel­chem hand­werk­lichen An­spruch wir an die Auf­ga­ben he­ran­gehen, vor die wir von un­se­ren Kun­den ge­stellt wer­den. Dass aus der Auto­satt­le­rei Freier keine Ar­bei­ten heraus­gehen, die den ge­stren­gen An­sprüchen nicht stand­hal­ten, liegt auch da­ran, dass un­se­re Mit­ar­bei­ter (in­klu­sive der Aus­zu­bil­den­den) ihren Be­ruf bei uns (aus-)­leben kön­nen und sol­len. So ist es bei uns Usus, be­reits im 1. Lehr­jahr vie­les von dem zu ver­mit­teln, was in Meis­ter­prüf­ungen nicht zu wissen lei­der längst kein Ar­muts­zeug­nis mehr dar­stellt. – Vor­zu­leben, was wir lie­ben, näm­lich vor­zugs­weise Leder und Stoffe nach allen Regeln der Kunst zu be­ar­bei­ten, da­bei die Faden­span­nung der Maschine(n) ebenso zu be­ach­ten wie die Qua­li­tät und Stärke des Näh­fadens: Das macht den Unter­schied aus. Auto­sitze mit exak­ten Näh­ten und Pfei­fen, Ver­decke (für Cabrios und Motor­rad-Bei­wagen) und Hafen­pla­nen (Per­sen­ninge für Segel­boote und Motor­yachten) ohne Fal­ten­wurf, An­hänger­planen, die sich nicht wel­len und deren Ösen sau­berst ein­ge­ar­bei­tet sind, Lkw-Pla­nen aus 650 Gramm star­kem Ma­te­rial (pro Qua­drat­me­ter ver­steht sich) und so ver­näht und ver­schweißt, dass sie ein­fach län­ger mehr aus­hal­ten, Auto­tep­piche mit hand­werk­lich per­fek­ten Roll-Ein­fass­bän­dern und un­end­lich viel mehr – wir leis­ten das. Wenn Sie nicht län­ger auf eine sol­cher­art so­li­de Ar­beit ver­zich­ten möch­ten, kön­nen oder wol­len – sei es für einen Old­timer, Young­timer oder Proto­typen, für zwei- oder vier­rädrige Fort­be­we­gungs­mit­tel (ein­schließ­lich Pferde­kut­sche und Zweit­wa­gen), für Boot oder Yacht, für Lkw oder Pkw-Anhänger: Machen Sie es sich ein­fach. Rufen Sie an, mon­tags bis donners­tags, zwi­schen 7.30 Uhr und 17.00 Uhr, frei­tags zwi­schen 7.30 Uhr und 13.30 Uhr – oder kom­men Sie in die­ser Zeit di­rekt vor­ge­fahren. Im Ge­wer­be­ge­biet 9, in 94369 Rain (in Ost-Bayern / Nieder­bayern, zwi­schen Strau­bing und Regens­burg).

Historienbild Nr. 1: Vor der Werkstatt von Sattlermeister Karl Freier, aufgenommen in den späten 1930er Jahren.
Historienbild Nr. 2: Die Werkstatt der Autosattlerei Rudolf Freier, aufgenommen in den späten 1950er Jahren.